Salat Saatgutgewinnung im Hausgarten

Wenn du von Salat selbst Saatgut gewinnen willst und dir noch ein paar Tips dazu fehlen, bist du hier genau richtig.

Was brauchst du

  • einige schöne representative Pflanzen der gewünschten samenfesten Sorte
  • Stecken und Schnüre zum Raufbinden
  • Platz im Beet bis am Ende vom Sommer

Allgemeines

Salat ist eine sehr einfach zu kultivierende Art, die wenig Ansprüche an Boden und Fruchtfolge stellt.

Zur Saatgutgewinnung benötigt man einige Pflanzen. Ich formuliere es deshalb so wage, weil Salat ist ein Selbstbefruchter, das heißt, er benötigt keinerlei andere Salatköpfe zur Befruchtung der Samenanlagen. In der Literatur wird angegeben, dass man mind. 10 Köpfe zur Saatgutgewinnung braucht. Dies ist schon wichtig, wenn man die gesamten genetischen Eigenschaften der Sorte nicht verlieren will. Aber im Gegensatz z.B. zu der Krautfamilie ist es bei Salat nicht zwingend notwenig, viele Individuen zur Saatgutgewinnung zu haben.

Meistens habe ich 5-6 Pflanzen, die blühen. Auch von einem einzigen habe ich schon Saatgut abgenommen, im Jahr darauf habe ich dafür eine schöne Selektion aus vielen Köpfen gemacht.

Selektion

Die Selektion der besten Pflanzen ist immer wichtig, denn die Sorte verändert sich immer durch die Vermehrung. Durch Selektion kann man die Sorteneigenschaften am besten erhalten. Das heißt, am besten hat man eine etwas größere Auswahl an Individuen, aus denen man die besten auswählen kann. Wenn man eine Sorte erhalten und vermehren möchte, dann sollte man über die Sorteneigenschaften bescheid wissen.

  • Macht die Sorte geschlossene Köpfe oder ist sie ein anderer Typ?
  • Welche Färbung ist typisch?
  • Hat sie eine Bestimmte Blattform?
  • Was ist die beste Anbauzeit?
  • Auf Schossresistenz selektieren, d.h. sollte eine Kopf besonders früh in Blüte gehen, dann lieber keine Samen davon abnehmen
Selektion aus dem vorhandenen Angebot an Pflanzen

Am Bild seht ihr die Sorte „Flashy lighning Butteroak“. Eine Sorte, mit magentafarbenen Punkten am Eichblatt. Farbtechnisch ist es eindeutig, dass hier noch selektiert werden muss, um die magentafarbenen Punkte langfristig nicht zu verwaschen.

Anbau und Pflanzung

Es gibt viele Wege, um an schöne Pflanzen zu kommen. Eine Direktsaat ist natürlich immer gut, wenn es funktioniert. Ich persönlich bevorzuge die Indoor Ansaat in Multitopfpaletten. Beim Verpflanzen ist es von Vorteil, wenn der Wurzelballen der Pflanze schon schön kräftig ist. Außerdem ist die Selektion leichter, weil gewisse Eigenschaften der Pflanze, die Farbe z.B., schon sichtbar sind. Salat stellt an die Keimung besondere Ansprüche, er ist ein Lichtkeimer und sehr klein und zerbrechlich am Anfang. Deshalb ist die Indoor Ansaat deutlich erfolgsversprechender.

Salat aus der Multitopfplatte

Der Anbau sollte möglichst früh im Jahr erfolgen, weil die Gefahr besteht, dass sie Samen sonst nicht mehr ganz ausreifen können. Wintersalate sollten für die Saatgutgewinnung unbedingt über den Winter angebaut werden, weil sonst die Kälteresistenz nicht mit vererbt wird.

Pflanzungen im Viereck sind später vorteilhafter als in einer Reihe. Wenn die Salate in die Blüte gehen, dann muss man sie mit Schnüren und Stecken stützen und anbinden. Das ist im Viereck leichter.

Es kann in regnerischen, feuchten Jahren ein Vorteil sein, den Salat im Folienhaus blühen zu lassen. Sonst schimmeln die trocknenden Samenstände leicht und die Qualität der Samen ist schlecht. Im bin gerade am versuchen, blühenden Salat mit Tomaten in Mischkultur im Folienhaus anzubauen.

Mischkultur Tomaten und Salat im Folienhaus

Die Blüte

Ein Romanasalat beginnt, in die Blüte zu gehen
Und wird richtig hoch, aber instabil

Offene Salate, wie Pflücksalate und Romanasalate, können leichter in die Blüte gehen. Wenn der geschlossene Kopf, bei Eisbergsalat zb., ein Hindernis darstellt und die Blüte nicht rauskommen kann, sollte man den Kopf vorsichtig mit einem Schnitt aufschneiden.

Salat gehört zur Familie der Korbblütler

Saatgutausreifung

Die Ausreifung der Samen beim Salat dauert einige Wochen.

Der richtige Erntezeitpunkt ist schwer festzulegen. Wenn die letzten Blüten aufgehen, fallen bei den Ersten bereits die reifen Samen aus der Hülle.

Wenn 3/4 aller Blüten ca. schon kleine Fallschirme haben, dann kann man den gesamten Blütenstand ernten und nachtrocknen lassen.

Ich finde, es gehört einfach dazu, dass nach der Saatgutgewinnung von Salat an dem Platz unzählige kleine Pflänzchen aufgehen. Erstens weiß man dadurch, dass es funktioniert hat und zweitens kann man diese ja verpflanzen oder als Babyleaf Salat nutzen.

Im folgenden Jahr nach der Salatblüte wird man belohnt

Zur Reinigung und Weiterverarbeitung des Saatgutes werde ich einen eigenen Beitrag machen.